Uli Rennert | 2006 August
Uli Rennert ist Pianist, Komponist und Elektroniker und lebt als freischaffender Musiker und Universitätsdozent in Graz in Österreich. Uli Rennerts künstlerische Arbeit dreht sich seit vielen Jahren um den Einsatz von Synthesizern und Live-Elektronik als expressives Instrumentarium und um die Erforschung der Schnittstellen zwischen Komposition und Improvisation. - Uli Rennert is an Austrian pianist, synthesist, and composer. Rennert is focusing on synthesizers and live-electronics used as expressive musical instruments, and he explores the area between composition and improvisation.
Uli Rennert, jazz, contemporary music, piano, synthesizer, composer, improvisation, producer, Graz, Austria
0
archive,date,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

August 2006

Pflaumenröster mit Granatapfel

Rohrzucker mit ein wenig Wasser leicht karamellisieren lassen.

Die entsteinten und in Spalten geschnittenen Pflaumen, sowie eine Zimtrinde und etwas Limettensaft zugeben. Leise köcheln lassen, bis die Pflaumen weich sind, aber noch nicht zerfallen.

Zimt entfernen, Pflaumen vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Einen Granatapfel vorsichtig aufschneiden (nur die Schale rundherum anritzen und mit einer Drehung öffnen), die Kerne zu den Pflaumen geben und unterheben.

Gut gekühlt zusammen mit einer leicht gesüssten Creme aus Topfen (Quark) und Sauerrahm servieren.

Tristan in Bayreuth

Die Marthaler-Regie ist eine konzertante Aufführung mit Pantomime – und trägt vielleicht so dazu bei, diese grossartige Musik mit diesen (fast) idealtypischen Stimmen noch mehr zur Geltung zu bringen.

Nach 12 Jahren unermüdlicher Wartezeit haben wir für die diesjährigen Bayreuther Wagner-Festspiele endlich Karten bekommen.READ MORE

Geheime Staatsaffären

Komme gerade aus dem neuen Chabrol, in dem die Huppert als Untersuchungsrichterin einem weittverzweigtenn Finanzskandal auf der Spur ist und den Zuschauer dabei in die Untiefen höherer Politik- und Industriekreise blicken lässt. 

Ich bin noch ganz aufgewühlt von diesem ungewöhnlich ruhigen und vielschichtigen FilmREAD MORE

Denn bei der Post …

Der Gasthof zur Post in Weyregg am Attersee ist bisher eine unserer (wenigen) Ausweichmöglichleiten gewesen, wenn Familie Danter ihren Litzlberger-Keller für den wohlverdienten Ruhetag schliesst. 

Der letzte Besuch war dann leider auch wirklich das Lezte: Schlechter unaufmerksamer Service und überteuerte Preise für mittelmässiges 08/15-Gasthaus-Niveau: Zur Vorspeise schwammen für ganze 18 Euro ein halbes Dutzend Tiefkühl-Scampi in nichtsagendem Olivenöl. Der gebackene Karpfen kam aus der Friteuse und mit Petersilkartoffeln aus der Grosshandels-Packung – erst nach Reklamation kam dann ein auf der Karte als alt-böhmisch angepriesener Erdäpfelsalat. Dieser jedoch unterschied sich in keiner Weise vom sogenannten Vogerl-Erdapfelsalat, der zur ebenfalls lieblos fritierten Backhendl-Brust gereicht wurde: Einige trockene Salatblätter, etwas geraspelte Rohkost (Radieschen?) und Kartoffelsalat aus dem 25-Kilo-Eimer. Der weisse Hauswein war gut aber warm und die Nacvhspeise haben wir uns verkniffen.

Preis für 3 Personen (nur 1 Vorspeise, 1 Suppe und kein Dessert!): 94 Euro.

Danke vielmals!

Venezianische Lammleber

Die ‚Fegato alla Veneziana‘ habe ich ein bisschen modifiziert.

Ich nehme Leber vom Lamm (sehr frisch!), wasche und trockne sie gut und schneide daraus kleine, dünne Scheiben. Dann halbiere ich einige weisse ZwiebelnREAD MORE