Uli Rennert | 2012 Juli
Uli Rennert ist Pianist, Komponist und Elektroniker und lebt als freischaffender Musiker und Universitätsdozent in Graz in Österreich. Uli Rennerts künstlerische Arbeit dreht sich seit vielen Jahren um den Einsatz von Synthesizern und Live-Elektronik als expressives Instrumentarium und um die Erforschung der Schnittstellen zwischen Komposition und Improvisation. - Uli Rennert is an Austrian pianist, synthesist, and composer. Rennert is focusing on synthesizers and live-electronics used as expressive musical instruments, and he explores the area between composition and improvisation.
Uli Rennert, jazz, contemporary music, piano, synthesizer, composer, improvisation, producer, Graz, Austria
0
archive,date,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Juli 2012

Uli Rennert – Project S

New Album out: Project S

Uli Rennert – Project SMusic for Synthesizer, Clarinet, Bass, Stringsextet and Live-Electronics

  • Uli Rennert — synthesizer, lap-steel-guitar, live-electronics, synthetic voices, treatments
  • Peter Kunsek — clarinet, bass-clarinet
  • Peter Herbert — bass
  • Linus Ensemble
    • Réka Nagy, Szonja Szebeny – violin
    • Christine Pawlik, Alexander J. Eberhard – viola
    • Andrea Molnár, Thomas Platzgummer – violoncello

Project S im pan tau-x Webshop

Project S ist der dritte und abschliessende Teil einer CD-Trilogie mit Musik zwischen Komposition und Improvisation, akustischen und elektronischen Klängen, intimer Kammermusik, komplexer Kommunikation und subtilen Zeitreisen.

Die knapp einstündige Suite Seven Superfluous Serenades ist das dominierende Stück des Projektes. Es lotet die scheinbaren Gegensätze, speziellen Spieltechniken und klanglichen Möglichkeiten der akustischen Instrumente, des Synthesizers und der Live-Elektronik aus. Dabei stehen die Parts der hautsächlich improvisierenden Solisten dem reichen Klangspektrum des Streichsextetts synergetisch gegenüber, reiben sich und verschmelzen miteinander.READ MORE

Cosmopolis

David Cronenberg: Cosmopolis

CosmopolisBemüht, platt, langweilig — und maximal herrenwitzig.

Ein Gemeinplatz folgt zäh auf den nächsten.

Schade um den Plot.