Broken Flowers

Jim Jarmusch & Bill Murray in ihrem gemeinsamen Werk: Für mich ein leider hoch überschätzter, langweiliger und besserwisserischer Film. 

Mut zur Langsamkeit – ja, bitte! Abstraktion – auch gerne! Aber muss man sich dann so langweilen im Kino? Muss man immer schon lange im Vorhinein die nächsten Sequenzen erahnen, ja kennen?

Offennsichtlich hat Jim Jarmusch die Erkenntnisse und Entwicklungen der aktuellen Theaterszene über das Regietheater und das Heben des inszenatorischen Zeigefingers etwas verschlafen.

Was bleibt, ist ein stoischer Bill Murray der sich durch die ein oder andere satirische Sequenz quält und ein offener Schluss, der eher verärgert, als dass er zum Nachdenken anregen würde – und ‚philosophische‘ Sprüche aus dem Poesiealbum der Vorhersehbarkeit.

Bewertung: 3/10