Uli Rennert | Bruschette
Uli Rennert ist Pianist, Komponist und Elektroniker und lebt als freischaffender Musiker und Universitätsdozent in Graz in Österreich. Uli Rennerts künstlerische Arbeit dreht sich seit vielen Jahren um den Einsatz von Synthesizern und Live-Elektronik als expressives Instrumentarium und um die Erforschung der Schnittstellen zwischen Komposition und Improvisation. - Uli Rennert is an Austrian pianist, synthesist, and composer. Rennert is focusing on synthesizers and live-electronics used as expressive musical instruments, and he explores the area between composition and improvisation.
Uli Rennert, jazz, contemporary music, piano, synthesizer, composer, improvisation, producer, Graz, Austria
5822
post-template-default,single,single-post,postid-5822,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Bruschette

Bruschette Bruschetta

Bruschette

Nun endlich noch diese, meine Version, jahrelang bewährt, immer wieder gut:

Für ca. 12 Stück brauche ich:

3 – 4 mittelgrosse, reife Tomaten
1 grosse Hand voll frische Basilikumblätter
12 Scheiben Baguette
Olivenöl
2 – 3 Knoblauchzehen
Pfeffer (frisch gemahlen)
Meersalz

Die Tomaten kreuzweise einritzen und 10 bis 15 Sekunden blanchieren. Die Haut abziehen, Strünke, Kerne und Flüssigkeit gründlich entfernen und in kleine Würfel schneiden. Basilikum ebenfalls klein schneiden (das Messer muss sehr scharf sein, damit die Blätter nicht gepresst werden!). Tomaten und Basilikum mit einem Schuss Olivenöl und einer Prise frisch gemahlenem Pfeffer vermengen. Nicht salzen! Diese Mischung darf jetzt ein wenig durchziehen.

Vor dem Servieren das Brot in fingerdicke Scheiben schneiden und rösten, bis es knusprig wird. Mit den grob geteilten Knoblauchzehen auf der Oberseite abreiben, mit etwas Olivenöl beträufeln und die Tomaten aufhäufeln. Jetzt erst mit Meersalz bestreuen.

Tags:
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.