Denn bei der Post …

Der Gasthof zur Post in Weyregg am Attersee ist bisher eine unserer (wenigen) Ausweichmöglichleiten gewesen, wenn Familie Danter ihren Litzlberger-Keller für den wohlverdienten Ruhetag schliesst. 

Der letzte Besuch war dann leider auch wirklich das Lezte: Schlechter unaufmerksamer Service und überteuerte Preise für mittelmässiges 08/15-Gasthaus-Niveau: Zur Vorspeise schwammen für ganze 18 Euro ein halbes Dutzend Tiefkühl-Scampi in nichtsagendem Olivenöl. Der gebackene Karpfen kam aus der Friteuse und mit Petersilkartoffeln aus der Grosshandels-Packung – erst nach Reklamation kam dann ein auf der Karte als alt-böhmisch angepriesener Erdäpfelsalat. Dieser jedoch unterschied sich in keiner Weise vom sogenannten Vogerl-Erdapfelsalat, der zur ebenfalls lieblos fritierten Backhendl-Brust gereicht wurde: Einige trockene Salatblätter, etwas geraspelte Rohkost (Radieschen?) und Kartoffelsalat aus dem 25-Kilo-Eimer. Der weisse Hauswein war gut aber warm und die Nacvhspeise haben wir uns verkniffen.

Preis für 3 Personen (nur 1 Vorspeise, 1 Suppe und kein Dessert!): 94 Euro.

Danke vielmals!