Kartoffelpüree mit Oliven

Hierbei handelt es sich um die mediterrane Variante, bei der einerseits statt Milch und Butter Olivenöl zum Einsatz kommt, andererseits auch frische Kräuter ergänzt werden können.

Mehlige Kartoffeln werden geschält und in leicht gesalzenem Wasser weich gekocht. Kochwasser abgiessen und die Kartoffeln gut ausdämpfen lassen. Dann die Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Eine etwas gröbere Konsistenz als bei der mitteleuropäischen Variante eines Pürees ist durchaus erwünscht. Nun wieder vorsichtig erwärmen und mit einem Holzspatel reichlich gutes Olivenöl einarbeiten (nicht Rühren!). Sollte die Masse zu wenig Feuchtigkeit haben, kann mit etwas Milch nachgeholfen werden.

Vollendet wird das Ganze mit Salz und Pfeffer, sowie einer Handvoll schwarzer Oliven, die man vorher (selbst) entkernt hat. Hier ist nun auch Platz für die Zugabe frischer Kräuter, wie etwa Petersilie und/oder Thymian.