Kim kocht

Kim kocht einfach wunderbar! Das kleine und äusserst originelle Restaurant mit Küchenblick direkt hinter der Wiener Volksoper ist ein absolutes Highlight der gehobenen und kreativen asiatischen Küchenszene.

Sohyi KimMan fühlt sich einfach wohl und wirklich willkommen bei Sohyi Kim. Auf das Gebotene hat man wenig Einfluss: Welches der beiden Menüs, eher scharf oder nicht so scharf, Koriander? Dann geht’s los — und der Gast darf sich auf ein wahres Feuerwerk der Geschmacksexplosionen freuen, ein Höhepunkt jagt den nächsten; man darf sich voll und ganz auf Kim und ihre Küchenbrigade verlassen, die in der unfassbar winzigen verglasten Küche unter den Augen ihrer Esser an den Genüssen werken. (Irgendwo, in den hinteren Räumen oder versteckt in subterranen Geheimgängen müssen sich, den Blicken der Kundschaften verborgen, weitere Küchen und Vorküchen befinden — anders sind die Ergebnisse kaum denkbar!)

Zu den einzelnen Gängen (das kleine Menü um 18:00 hat drei, das grosse um 20:00 hat fünf Gänge) werden sehr gut ausgesuchte offene Weine serviert; überhaupt scheint sich Kim besonders um die Verbindung ihrer Version der asiatischen Genusskultur mit der europäischen, und da eben namentlich um die entsprechende Vinosophie zu bemühen. Kim kocht ist einige Wochen im Voraus ausgebucht, aber es lohnt sich, auch kurzfristig verfügbare freie Plätze telefonisch zu erfragen.

Bewertung: 9/10 
Adresse und Öffnungszeiten
  • Lustkandlgasse 4
  • A-1090 Wien
  • +43/ (01) 319 02 42
  • kimkocht.at
  • Di.–Fr.: 12–15 Uhr, 18–24 Uhr
    Feiertag geschlossen