Klassik, Operette, Musical, Zigeunermusik, Klezmer, Jazz, Latin, Tango, Bossa Nova, Wiener Walzer, Kipferl, Schmarrn und Beuscherl

Thelonious Monk

Interessant, dass sich nun wieder öfter mit Jazz und Improvisation geschmückt wird — wie gerade gehört in einem Beitrag des ORF mit „The Philharmonics“ und Tibor Kovac. Es geht wieder aufwärts mit der hohen Kunst des Flüchtigen.

Bitte, Ihr seid grossartig und könnt alles spielen — aber was hat das mIt Improvisation zu tun, wenn man halt extemporiert, ‚a bissl net so genau spielt, wos da steht‘? Was ist daran Jazz, wenn ‚My Favorite Things‘ vom Blatt gegeigt wird? Schon mal was von John Coltrane gehört? Ach ja, ich vergass, Mozart, Bach, Beethoven, Schubert, … wären sicher Jazzer (Dschässer!) geworden, wenn sie zu unserer Zeit gelebt hätten. Das muss bezweifelt werden, bei dem heute herrschenden Musikverständnis.

Und nebenbei bemerkt: Klezmer klingt auch ein wenig anders…

Shalom!