Nordwand

EigerBergfilm. Spannend. Dramatisch. Komplex, facettenreich und aufwühlend.

Der Film zeichnet den Erstbesteigungsversuch der Eiger Nordwand des Jahres 1936 nach. Er hat eigentlich die grundverschiedenen Zugänge, Träume und Visionen der handelnden Personen rund um dieses „letzte Problem in den Alpen“ zum Thema — von der Leidenschaft für die Bergsteigerei über den Willen zum Sieg bis zur politischen Agitation — und setzt das im Stile alter Bergsteigerfilme bravourös um.

Grossartig: Benno Fürmann, Johanna Wokalek, Florian Lukas und Ulrich Tukur. Musik: Christian Kolonovits — alle Achtung!

Persönlich betroffen hat mich der Film auch dadurch, dass ich einige Jahre quasi unter dem Eiger in Wengen im Berner Oberland Winterurlaub gemacht habe; und dabei immer die Nordwand als dominierende, auch bedrohliche Bergkulisse vor Augen hatte. Sogar mit der Bahn auf das Jungfraujoch, die ebenfalls eine wichtige Rolle im Film spielt, bin ich schon gefahren. Und mein Vater hat als Junge mit seinen Eltern ziemlich genau zur Zeit des Films seine Sommer dort verbracht.

Bewertung: 9/10