Uli Rennert | Improvisation
Uli Rennert ist Pianist, Komponist und Elektroniker und lebt als freischaffender Musiker und Universitätsdozent in Graz in Österreich. Uli Rennerts künstlerische Arbeit dreht sich seit vielen Jahren um den Einsatz von Synthesizern und Live-Elektronik als expressives Instrumentarium und um die Erforschung der Schnittstellen zwischen Komposition und Improvisation. - Uli Rennert is an Austrian pianist, synthesist, and composer. Rennert is focusing on synthesizers and live-electronics used as expressive musical instruments, and he explores the area between composition and improvisation.
Uli Rennert, jazz, contemporary music, piano, synthesizer, composer, improvisation, producer, Graz, Austria
88
archive,paged,tag,tag-improvisation,tag-88,paged-2,tag-paged-2,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Improvisation Tag

Jazz Bigband Graz JazzRedoute 2014

Fun Art Music mit Ewald Oberleitner bei der Jazzredoute 2014

Das Fest der Grazer Jazz-Szene, im letzten Jahr von der Jazz Bigband Graz ins Leben gerufen, lädt am 11. Januar 2014 wieder in den Dom im Berg.

http://rennert.at/wordpress/wp-content/uploads/2013/12/Oberleitner-©-infograt.at_.jpgWir freuen uns über die Einladung, mit Fun Art Music ebenfalls dort auftreten zu dürfen. Als besonderen und lieben Gast dürfen wir einen Mann begrüssen, der mit der österreichischen Szene verwachsen ist wie kein anderer: Ewald Oberleitner.

Weiters spielen Peter Kunsek (Klarinetten), Uli Rennert (synthesizer) und Uli Soyka (Schlagzeug, Spielsachen).

Fun!

Uli Rennert jbbg jazz bigband graz

jbbg in Darmstadt

Letzten Donnerstag haben wir mit der jbbg das 13. Darmstädter Jazzforum eröffnet.

Neben dem Forschen der renommierten Institute in Graz und Darmstadt haben wir damit auch etwas für die Musik getan. Danke für die Einladung – war ein sehr schöner Gig!

[…] überraschend erscheint Uli Rennerts Lapsteel-Gitarre im Umfeld einer Bigband. Seine Glissandi oder splittrigen Fragmente vermeiden natürlich alle Bezüge zu Country Music oder gar Hawaii-Kitsch. Rennert sorgt auch für offensiv elektronische Facetten, entlockt diversen Synthesizern nicht nur während eines spektakulären Solos bizarre Sounds. […]
— Frankfurter Allgemeine Zeitung

Jazz – ach so?

Honda JazzAus wiedereinmal (und immer wieder) gegebenem Anlass: Warum hängt man sich eigentlich ständig das Jazz-Mäntelchen um?

Sei es die coole Musik für den Werbespot oder die Vorabend-Soap, sei es die wahllose Stillosigkeit einer pseudo-künstlerisch-kommerziellen Philhamoniker-Mucke, seien es die European Choir Games, die unter dem Titel „Jodeln und Jazz“ rezensiert werden, überall wird scheinbar ungebremst gejazzt, was das Zeug hält.

Leider finden die tatsächlichen Aktivitäten der nach wie vor äusserst vitalen Jazz-Szene weniger Beachtung.

Jazz ist dann, und nur dann, wenn auch improvisiert wird. READ MORE

mica Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Im music austria Notenshop präsentiert sich der Komponist Uli Rennert mit zwei Werken, die das bewährte Erfolgsrezept guter Musik innehaben: Komplexität offenbart sich nicht beim Hören, sondern beim Studieren der Partitur. Durchs Ohr fließen improvisierte Passagen, die ganz organisch in dezente Klangflächen übergehen, und schlichte Melodien harmonisieren reibungsfrei mit freejazzigen Passagen und sparsam eingesetzter Elektronik. Für den studierten Posaunisten und Pianisten ist der Interpret mehr als ein in der westlichen, klassischen Musiktradition zum ‚Dienstleister‘ degradierter Musiker, sondern der Individualität jedes einzelnen Künstlers wird durch freie Passagen in der Partitur Rechnung getragen. Daher arbeitet Rennert in seinen Projekten mit ausgewählten Musikern wie dem Kontrabassisten Peter Herbert oder dem Klarinettisten Peter Kunsek zusammen. Die Besetzung Synthesizer, Klarinette, Kontrabass, Streichsextett und Live-Elektronik in „Seven Superfluous Serenades“ lässt die Vielzahl an Einflüssen erkennen, die Rennerts Arbeit prägen. READ MORE

Peter Kunsek über Project S

Peter Kunsek Project SProjekt S widerspiegelt einen lang gehegten Wunsch einmal mit einem Streichensemble im improvisationsmusikalischen Kontext in konzertanter Weise zu musizieren. Das überaus nuancenreiche Kolorit dieses Klangkörpers, in dem sich Synthesizer, Klarinette und Kontrabass eingebettet umschlingen, können das Hören-wollen in vielfältiger Hinsicht zufrieden stellen.

Obwohl es musikalisch durchaus “zur Sache” geht, umschmeicheln die Klänge die Ohren und generieren so einen sinnlichen Höreindruck, der auf wunderbare Weise die Phantasie anregt. READ MORE

K & K

LammkeuleKeyboard und Kochen – bitte?

Das dachte ich jedenfalls, als Promoter Thomas Hein mir von seiner Idee erzählte, mich für ein Solo-Konzert einzuladen, bei dem ich auch kulinarisch tätig werden sollte. Wie soll das gehen? Was mache ich da?

Inzwischen lagert die Lammkeule bereits in der Kühlung, Christian Brandtner und sein Team vom ARTiSAN in Schladming haben alle möglichen Hebel in Bewegung gesetzt, exotische Zutaten zu besorgen, und ich freue mich auf das Ereignis am kommenden Sonntag, 10. Feber (AUSVERKAUFT!).READ MORE

Europäisch

Project S-Rezension auf www.jazzcity-net-edition.de:

Project SAlle sprechen vom „europäischen Jazz“. Aber wenn man einmal ganz genau bestimmen will: wo ist er lokalisiert, wo ist der europäische Jazz am meisten „europäisch“? […] – dann wird man vor allem Österreich nennen müssen.

Dominiert wird diese Produktion von den „Seven Superfluous Serenades“, die sich über 10 CD-tracks erstrecken. Besonders gelungen erscheint hier der Mittelteil, der durch Track 5 eingeleitet wird, einen düster-flirrenden Flächenklang, der an einigen Stellen durch wechselnde solistische Injektionen aufbricht. Track 6 ist quasi eine „Engführung“ nur für Streicher, reine Kammermusik. Die Sieben bringt erstmals so etwas wie einen „Groove“ ins Spiel, READ MORE

New Albums: Dreierlei und FunArt…Music

Rennert – Roder – Soyka "Dreierei" pt-x 015Rennert – Roder – Soyka

dreierlei

  • Uli Rennert – piano
  • Jan Roder – double-bass
  • Uli Soyka – drums, toys

Release: 12. 12. 2012


FunArt...Music Kunsek Rennert Roder Soyka pan tau-x 016Kunsek – Rennert – Roder – Soyka

FunArt—Music

  • Peter Kunsek – clarinets
  • Uli Rennert – piano
  • Jan Roder – double-bass
  • Uli Soyka – drums, toys

Release: 12. 12. 2012

Urknall - Big Bang Theory

Neue Projekte 2013

FunArt…Music

Rennert – Kunsek – Roder – Soyka

  • Peter Kunsek – clarinet, bass-clarinet
  • Uli Rennert – piano, prepared piano
  • Jan Roder – bass
  • Uli Soyka – drums. toys

Mehr Info hier


Von den Göttern weiss ich nichts

Phasen, Tunnel, Singularitäten

Musik für Mezzosopran, Sprecher und Instrumente in kleinen Besetzungen nach Texten von Robert Gernhardt, Erich Fried, Pablo Picasso, Martin Luther und anderen

Mehr Info hier

CDs made in Styria

Kleine Zeitung, Graz… titelt die Kleine Zeitung am 16. Oktober 2012 und stellt auch das neue Album Project S vor:

Seven Superfluous Serenades sind das Zentrum dieser exzellenten Einspielung. Die sechs Streicher des Linus-Ensembles, Bassist Peter Herbert, Klarinettist Peter Kunsek und Rennert am Synthesizer ergänzen sich perfekt.
— Walter Titz, Kleine Zeitung