Uli Rennert | Politik
Uli Rennert ist Pianist, Komponist und Elektroniker und lebt als freischaffender Musiker und Universitätsdozent in Graz in Österreich. Uli Rennerts künstlerische Arbeit dreht sich seit vielen Jahren um den Einsatz von Synthesizern und Live-Elektronik als expressives Instrumentarium und um die Erforschung der Schnittstellen zwischen Komposition und Improvisation. - Uli Rennert is an Austrian pianist, synthesist, and composer. Rennert is focusing on synthesizers and live-electronics used as expressive musical instruments, and he explores the area between composition and improvisation.
Uli Rennert, jazz, contemporary music, piano, synthesizer, composer, improvisation, producer, Graz, Austria
72
archive,tag,tag-politik,tag-72,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Politik Tag

Platzhalter Kommerz

Etwas als kommerziell zu bezeichnen ist nicht per se negativ. Damit wird nichts über die Qualität ausgesagt.
Es ist heute aber doch so, dass mit den allermeisten Unternehmungen und Aktivitäten, deren Fokus darauf liegt, sich erfolgreich verkaufen zu können, versucht wird, einen möglichst grossen Marktanteil zu erarbeiten und diesen dann auch noch zu vergrössern oder vielleicht gar eine Monopolstellung zu erringen. Zumindest wird immer ein gewisses Wachstum angestrebt. moneyDamit geht im allgemeinen auch eine verkaufstechnisch optimierte Effizienzsteigerung, eine Rationalisierung der Produktionsprozesse, eine Gewinnmaximierung einher. Was dabei leider verdrängt wird, sind weniger kommerziell ausgerichtete, dadurch qualitativ aber nicht mehr oder weniger hochstehende andere Projekte, die dann vom Markt oder vielmehr den Konsumenten leicht übersehen werden. READ MORE

Links/Rechts

Eine für die überwiegende Gesamtheit unserer Gesellschaft sinvolle und nützliche Zukunftsorientierung kann nicht in der politischen Mitte, geschweige denn rechts davon, gefunden werden. Denn dort heisst ja politische Aktion immer Reaktion, mindestens wertkonservatives Beharren auf lange gewachsenen Strukturen und Skepsis bis Arroganz gegenüber gesellschaftlichen Visionen zum Wohle aller.

Kunst ist Auswahl

(Ein Bericht)

Man schreibt Musik, probt, produziert, veröffentlicht. Es ist gut geworden. Es ist Neue Musik (‚Neue‘ gross geschrieben). Eine grössere öffentlich subventionierte Institution macht eine Ausschreibung. Es geht um Auftritts-Förderung, Verbreitung Neuer Musik. Man wird eingeladen, schickt was hin, wird ausgewählt – und zu einer Präsentationsveranstaltung eingeladen. Schön. Drei Stunden Fahrt mit dem Auto. Auch schön.

Die öffentlich subventionierte Institution kooperiert mit dem öffentlich subventionierten Institut einer öffentlich subventionierten höheren Bildungsanstalt. Etikett: Neue Musik. Super. Geladen ist auch eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, bekannt aus Rundfunk und Medien. Funktion: Kuratorin oder Kurator. Man erfährt: Es wurden über einhundert Projekte eingereicht. Man ist stolz, ausgewählt worden zu sein. Es wurden von diesen über einhundert Projekten ganze sechzig ausgewählt. Wie bitte? READ MORE

Stronach kauft Opel

Eigentlich interessant: Innerhalb der letzten Jahre wurden bei Magna Hundertschaften von Arbeitern auf Kurzarbeit gesetzt oder entlassen, weil Magna als Zulieferer der Autoindustrie von der Weltwirtschaftskrise voll getroffen wurde.

Mit welchem Geld kauft Stronach jetzt den maroden Opel-Konzern? Wirdf es dafür wieder Statshaftungen geben müssen?

Muss ich das verstehen?

Brüder, zur Sonne, zur Freiheit, …

Brüder, zum Lichte empor.
Hell aus dem dunklen Vergangnen
leuchtet die Zukunft hervor!
Seht, wie der Zug von Millionen
endlos aus Nächtigem quillt,
bis euer Sehnsucht Verlangen
Himmel und Nacht überschwillt.
Brüder, in eins nun die Hände,
Brüder, das Sterben verlacht:
Ewig der Sklav’rei ein Ende,
heilig die letzte Schlacht!

(Und die Schwestern?)

SOS ORF

www.sos-orf.atRetten, was noch zu retten ist.

Neben einer manchmal unfassbar ignoranten, fast zynischen (TV-)Programmgestaltung glänzt der staatliche österreichische Rundfunk immer wieder mit grossartiger journalistischer Arbeit und kritischer Berichterstattung.

Bitte helfen!

Schieflage

Finanzkrise SchieflageDer Staat hat kein Geld. In Zukunft wird der Staat noch weniger als kein Geld haben. Neoliberale Schicki-Minister haben seinerzeit den Wert Nulldefizit kreiert. Jetzt müssen die Regierungen für die kriminelle Seite des Neoliberalismus tief in den Staatssäckel greifen, um denen zu helfen, die sich vorher nicht helfen lassen wollten.

Da ist es dann sehr befremdend, wenn eine schein-linke Unterrichtsministerin auf einem alten Populismus-Gaul herumreitet: READ MORE

Heilungs-Chancen

Die SchöpfungWar Darwin ein Ketzer? Ist Homosexualität krankhaft? Darf ein katholischer Ober-Gruppenführer den Holocaust leugnen?

Muss sich damit die deutsche Kanzlerin befassen? Ist die einzige Kirche überhaupt demokratisch? Und wie ist das mit den Frauen und mit New Orleans?

Leute, hört auf das, was eure Hirten euch verkündigen — und zieht bitte endlich die Konsequenzen!

Auch der Katholizismus ist heilbar!

In der Schweiz

Jean Renggli der Ältere: Der RütlischwurLenken wir unseren Blick dieser Tage zu den Eidgenossen: Eine Mehrheit der helvetischen Stimmbürger, wahrscheinlich eines der konservativsten, aber auch gewissenhaftesten der europäischen Wahlvölker, hat sich deutlich für einen Kurs ihres Landes in Richtung Europa entschieden.

Und nicht nur das: die Schweizer haben sich auch mehrheitlich für den freien Personenverkehr mit Rumänien und Bulgarien ausgesprochen. Das sollten sich manche medien-demokratische Wähler in anderen mitteleuropäischen Regionen zu Herzen nehmen!