Uli Rennert | Project S
Uli Rennert ist Pianist, Komponist und Elektroniker und lebt als freischaffender Musiker und Universitätsdozent in Graz in Österreich. Uli Rennerts künstlerische Arbeit dreht sich seit vielen Jahren um den Einsatz von Synthesizern und Live-Elektronik als expressives Instrumentarium und um die Erforschung der Schnittstellen zwischen Komposition und Improvisation. - Uli Rennert is an Austrian pianist, synthesist, and composer. Rennert is focusing on synthesizers and live-electronics used as expressive musical instruments, and he explores the area between composition and improvisation.
Uli Rennert, jazz, contemporary music, piano, synthesizer, composer, improvisation, producer, Graz, Austria
178
archive,tag,tag-project-s,tag-178,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Project S Tag

Late But Great

Project S kommt zu späten Ehren in einer fulminanten Kritik auf The Sound Projector. Hier einige Auszüge:

The work is framed by the history of chamber music and small ensemble composition. Yet, Peter Kunsek’s exquisite clarinet and Peter Herbert’s bass are disrupted by Rennert’s restless instrumental leaps from synthesizer to live electronics, or lap steel guitar. The final product is a sharp pan-modernism where all forms and styles are engaged and all techniques given equal weighting. […] Everything from counterpoint to digital sampling is available to access and deftly incorporated by an ensemble with an extensive and close history together.

This is modern classical music divorced from previous social, societal and historical rhetoric…

… on Project S the juggling of these diverse elements is an indication of the skill and imagination of all involved and Rennert’s role as composer and collaborative node. The work is a fascinating response to the dilemma of what orchestrated chamber music is and what it can offer for this generation of musicians.

mica Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Im music austria Notenshop präsentiert sich der Komponist Uli Rennert mit zwei Werken, die das bewährte Erfolgsrezept guter Musik innehaben: Komplexität offenbart sich nicht beim Hören, sondern beim Studieren der Partitur. Durchs Ohr fließen improvisierte Passagen, die ganz organisch in dezente Klangflächen übergehen, und schlichte Melodien harmonisieren reibungsfrei mit freejazzigen Passagen und sparsam eingesetzter Elektronik. Für den studierten Posaunisten und Pianisten ist der Interpret mehr als ein in der westlichen, klassischen Musiktradition zum ‚Dienstleister‘ degradierter Musiker, sondern der Individualität jedes einzelnen Künstlers wird durch freie Passagen in der Partitur Rechnung getragen. Daher arbeitet Rennert in seinen Projekten mit ausgewählten Musikern wie dem Kontrabassisten Peter Herbert oder dem Klarinettisten Peter Kunsek zusammen. Die Besetzung Synthesizer, Klarinette, Kontrabass, Streichsextett und Live-Elektronik in „Seven Superfluous Serenades“ lässt die Vielzahl an Einflüssen erkennen, die Rennerts Arbeit prägen. READ MORE

Peter Kunsek über Project S

Peter Kunsek Project SProjekt S widerspiegelt einen lang gehegten Wunsch einmal mit einem Streichensemble im improvisationsmusikalischen Kontext in konzertanter Weise zu musizieren. Das überaus nuancenreiche Kolorit dieses Klangkörpers, in dem sich Synthesizer, Klarinette und Kontrabass eingebettet umschlingen, können das Hören-wollen in vielfältiger Hinsicht zufrieden stellen.

Obwohl es musikalisch durchaus “zur Sache” geht, umschmeicheln die Klänge die Ohren und generieren so einen sinnlichen Höreindruck, der auf wunderbare Weise die Phantasie anregt. READ MORE

Europäisch

Project S-Rezension auf www.jazzcity-net-edition.de:

Project SAlle sprechen vom „europäischen Jazz“. Aber wenn man einmal ganz genau bestimmen will: wo ist er lokalisiert, wo ist der europäische Jazz am meisten „europäisch“? […] – dann wird man vor allem Österreich nennen müssen.

Dominiert wird diese Produktion von den „Seven Superfluous Serenades“, die sich über 10 CD-tracks erstrecken. Besonders gelungen erscheint hier der Mittelteil, der durch Track 5 eingeleitet wird, einen düster-flirrenden Flächenklang, der an einigen Stellen durch wechselnde solistische Injektionen aufbricht. Track 6 ist quasi eine „Engführung“ nur für Streicher, reine Kammermusik. Die Sieben bringt erstmals so etwas wie einen „Groove“ ins Spiel, READ MORE

CDs made in Styria

Kleine Zeitung, Graz… titelt die Kleine Zeitung am 16. Oktober 2012 und stellt auch das neue Album Project S vor:

Seven Superfluous Serenades sind das Zentrum dieser exzellenten Einspielung. Die sechs Streicher des Linus-Ensembles, Bassist Peter Herbert, Klarinettist Peter Kunsek und Rennert am Synthesizer ergänzen sich perfekt.
— Walter Titz, Kleine Zeitung

music information center austria - Project S

Project S – schöner Artikel auf mica.at

music information center austria - Project SMichael Ternai schreibt in seinem Artikel auf mica.at:

„Projekt S“ erwächst zu einer hoch spannenden wie auch fesselnden Entdeckungsreise durch die Welt des musikalisch Ungewöhnlichen. Ein Muss für Liebhaber unkonventioneller, avantgardistischer und experimenteller Klangwelten.

und:

Gemeinsam mit Peter Kunsek, Peter Herbert und dem von Thomas Platzgummer geleiteten Linus-Ensemble lotet er das Machbare aus, arbeitet neue Spieltechniken aus und formt sich aus den verschiedensten Versatzstücken vielschichtigste, zwischen akustischen und elektronischen Klängen pendelnde atmosphärisch dichte akustische Kunstwerke, die sich weit abseits der herkömmlichen stilistischen Begrifflichkeiten verorten. Nein, das Gewöhnliche ist nicht zu erwarten, konfrontiert man sich einmal mit Uli Rennerts musikalischen Visionen.

READ MORE

Project S in der Ö1 Jazznacht

ORF Ö1 JazznachtDas neue Album Project S wurde am vergangenen Samstag von Gerhard Graml in der Ö1 Jazznacht (ORF) vorgestellt.

«Eine reizvolle Begegnung von elektronischen und akustischen Sounds.»

Hier nochmals zum nachhören:
[audio:/jazznacht/s.mp3|titles=Project S in der Ö1 Jazznacht vom 7. 10. 2012]

«Der in Graz lebende Keyboarder und Komponist enttäuscht auf seiner neuen CD Project S die Erwartungen der interessierten abenteuerlustigen Hörerschaft nicht. Auch auf seinem aktuellen Werk findet sich ein Mix aus Eigenem und eigenwilligen Bearbeitungen von Jazz-Standards, die von Rennert in ihre Einzelteile zerlegt werden.»

Uli Rennert – Project S

New Album out: Project S

Uli Rennert – Project SMusic for Synthesizer, Clarinet, Bass, Stringsextet and Live-Electronics

  • Uli Rennert — synthesizer, lap-steel-guitar, live-electronics, synthetic voices, treatments
  • Peter Kunsek — clarinet, bass-clarinet
  • Peter Herbert — bass
  • Linus Ensemble
    • Réka Nagy, Szonja Szebeny – violin
    • Christine Pawlik, Alexander J. Eberhard – viola
    • Andrea Molnár, Thomas Platzgummer – violoncello

Project S im pan tau-x Webshop

Project S ist der dritte und abschliessende Teil einer CD-Trilogie mit Musik zwischen Komposition und Improvisation, akustischen und elektronischen Klängen, intimer Kammermusik, komplexer Kommunikation und subtilen Zeitreisen.

Die knapp einstündige Suite Seven Superfluous Serenades ist das dominierende Stück des Projektes. Es lotet die scheinbaren Gegensätze, speziellen Spieltechniken und klanglichen Möglichkeiten der akustischen Instrumente, des Synthesizers und der Live-Elektronik aus. Dabei stehen die Parts der hautsächlich improvisierenden Solisten dem reichen Klangspektrum des Streichsextetts synergetisch gegenüber, reiben sich und verschmelzen miteinander.READ MORE