Uli Rennert | Theater
Uli Rennert ist Pianist, Komponist und Elektroniker und lebt als freischaffender Musiker und Universitätsdozent in Graz in Österreich. Uli Rennerts künstlerische Arbeit dreht sich seit vielen Jahren um den Einsatz von Synthesizern und Live-Elektronik als expressives Instrumentarium und um die Erforschung der Schnittstellen zwischen Komposition und Improvisation. - Uli Rennert is an Austrian pianist, synthesist, and composer. Rennert is focusing on synthesizers and live-electronics used as expressive musical instruments, and he explores the area between composition and improvisation.
Uli Rennert, jazz, contemporary music, piano, synthesizer, composer, improvisation, producer, Graz, Austria
77
archive,tag,tag-theater,tag-77,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Theater Tag

Imperium - Lercher, Simonischek, Martini

Simonischek in Spielmanns Imperium

Bis jetzt habe ich zwar nur die gestrige Generalprobe am Grazer Schauspielhaus gesehen, aber die war für mich bereits eines der spannendsten Theatererlebnisse der letzten Zeit.

Dabei hielt ich das Ganze anfangs für eher fade und belanglos. Der Text hatte mir zu viele Vorhersehbarkeiten, Simonischek konnte sich scheinbar nicht entscheiden, ob er nun ein neutrales Bühnendeutsch oder eher eine leichte oststeirische Färbung sprechen würde, und die musikalischen Versatzstücke waren mir (wie fast immer in Graz) viel zu massiv und brachial.

Doch dann, READ MORE

Geschrei um den König

Udo Samel als LearUdo Samel gibt den Lear. In dieser Konwitschny-Regie am Grazer Schauspielhaus wird viel gebrüllt. Alles Spektakel.

Es fehlt nicht an (Regie-)Einfällen, aber der ganze Abend bleibt bemüht und verkrampft. Schade. Graz ist eben doch Provinz.

(Bitte hör auf, mir von Voss und Minichmayr an der Burg vorzuschwäremen! — …)

Kinderprogramme sind Kinderkaffe

Kathreiner Kneipp-Malz-KaffeKleine Kinder sollten keinen Kaffe trinken, heisst es — heisst es von den gleichen Leuten, die den gleichen Kindern ohne Skrupel Cola und Pommes verfüttern. Ähnlich ist es mit sogenannten Kinderprogrammen: Kinderoper, Kindertheater, Kindermuseum, Kinder-Uni, Kids-Club, Kiddy-Contest …

Bald vielleicht auch Kinder-Börse, Kinder-Autobahn, Kinder-Altenpflege. Kinder-Pornos gibt es ja schon.

Warum ich mich so echauffiere? READ MORE

Richard III

Schwach. Bemüht. Langweilig. 

Richard III am Grazer Schauspielhaus ist ein theatralisches Desaster.

Bluthochzeit

Schauspielhaus Graz. Mit Martina Stilp, Dominik Warta und Sebastian Reiß.

Intensiver Theaterabend. Grossartiges Stück. Tolle Regie.

Leider zu viel Musik:READ MORE

Das Frollein von Barnhelm

Burgtheater, Wien: Andrea Breths Inszenierung von Lessings Minna. 

Das grossartige Ensemble erzählt in dem zeitlosen Bühnenbild von Annette Murschetz eine vielschichtig differenzierte Geschichte von Ehre, Liebe und Heldenmut. Köstlich dabei das Mädchenpaar Sabine Haupt (Minna) und Pauline Knof (Franziska) und sehr berührend der Herzens-Held Bechtholf. Cornelius Obonyas Wachtmeister Werner ist den ‚Hauptrollen‘ absolut ebenbürtig und Udo Samel gibt einen wunderbar abstossenden schleimigen Gastwirt.

Das Ganze ein lebendiges Beispiel für einen aktualisierenden, dabei aber zeitlosen Regie-Ansatz. Das Stück wird selbstverständlich in ein nicht näher definiertes Heute übertragen, ohne dabei in die gängigen Klischees eines besserwissenden, den Zuschauer bevormundendes Interpretations-Theater zu verfallen. Lessings Stück ist ja schon die Abstraktion seiner Ideen – und hat damit durchschlagenden Erfolg.