Uli Rennert | Up-to-date
Uli Rennert ist Pianist, Komponist und Elektroniker und lebt als freischaffender Musiker und Universitätsdozent in Graz in Österreich. Uli Rennerts künstlerische Arbeit dreht sich seit vielen Jahren um den Einsatz von Synthesizern und Live-Elektronik als expressives Instrumentarium und um die Erforschung der Schnittstellen zwischen Komposition und Improvisation. - Uli Rennert is an Austrian pianist, synthesist, and composer. Rennert is focusing on synthesizers and live-electronics used as expressive musical instruments, and he explores the area between composition and improvisation.
Uli Rennert, jazz, contemporary music, piano, synthesizer, composer, improvisation, producer, Graz, Austria
215
post-template-default,single,single-post,postid-215,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Up-to-date

Up-to-date

Seit einigen Jahren ist nun der Clavia Nord Lead 2 mein Lead-Synthesizer. Der Nord Lead ist die digitale Nachbildung eines analogen Synthesizers, etwa nach dem Vorbild Minimoog. Die Technologie nennt sich Virtual Analog; das heisst: keine Samples und der Sound ist praktisch nicht vom Original zu unterscheiden! Dazu gibt es einen Nord Elektro 2 für Rhodes-, Clavinet- und Hammond-Sounds.

Zusätzlich benutze ich einige Bodeneffektgeräte: den Hughes & Kettner Tube Factor, einen Moog Music Moogerfooger MF-102 Ring Modulator, ein altes Digitech XP-100 Whammy-Wah, den Talker, den JamMan und inzwischen 4 bis 5 DigiDelays von und einen Alesis Nanoverb.

Manchmal verwende ich noch den Clavia Nord Micro Modular, einen winzigen virtuell-analogen Modul-Synthesizer. Der ist etwa so gross wie ein gutes Buch und passt neben den Nanoverb ins Rack, ist am Computer-Bildschirm programmierbar und on the road kann der Laptop dann zu Hause bleiben.

Zum Anspielen von MIDI-Sequenzen, Arpeggios und Samples habe ich eine kleine MPC-500 von AKAI und für weitere Effekte benutze ich ein Korg Kaoss Pad 3.

Und mit einer ganz billigen Lap-Steel-Guitar (ebay …), erzeuge ich einige der Klänge, die man sonst gerne zum Leidwesen der Klaviertechniker aus dem Inneren eines Klavieres herausholt. Das Ganze spiele ich über einen Rane 82S Line-Mixer in eine kleine Rockit Röhrenendstufe von Brunetti, die eine 2×10″ Stereo-Box (handmade by Christian Kametler) antreibt.

Für die Abnahme habe ich mich nach eingehenden Mikrofon-Tests nun übrigens für 2 Audix D6 entschieden.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.